Wie aus Verpackungsfolie ein 1,3 Millionen Euro EXIT wurde


Hauptsache transparent: das deutsche Unter­nehmen Clarus Films mit Sitz in Dietzenbach stellt Verpackungsfolien in diversen Varianten her. Nun wurde die Firma erfolgreich verkauft.

329 Bewertungen

Herzchen-Bonbons aus umgestürztem Glas gefallen

Mehr als 30 Jahre Erfahrung, über 4.000 Kunden. Das Unternehmen Clarus Films ist der größte unabhängige Anbieter von hochtransparenten Verpackungsfolien in ganz Europa. Ob Lebensmittel oder Non-Food – die Folien von Clarus bieten ihrem Inhalt nicht nur optimalen Schutz, sondern lassen sich auch problemlos recyceln. Dabei legt das Unternehmen besonders viel Wert auf Qualität, die sich bei den Folien unter anderem durch eine hohe Temperaturbeständigkeit und eine leuchtende Brillanz bemerkbar macht.

Seit Februar 2012 war auch der Münchener Zielfondsmanager Pinova Capital an Clarus Films beteiligt. Die Aufgabe: Das internationale Wachstum des Konzerns zu fördern. Diese wurde in den sechs Jahren der Partnerschaft so gut erfüllt, dass das Unternehmen nun gewinnbringend verkauft werden konnte. Ein Deal, über den sich auch die RWB Anleger freuen, denn die Dachfonds RWB International III, IV und V sowie der RWB Germany I, II und III erhalten insgesamt mehr als 1,3 Millionen Euro.

jetzt bewerten

Quellen

www.pinovacapital.com