Teilexit: 3,5 Mio. US-Dollar für die Internet-Verbesserer


RWB Zielfondsmanager Pelion veräußert Teile seiner Beteiligung am Cloudservice-Anbieter Cloudflare. RWB Anleger profitieren vom Millionen-Rückfluss.

120 Bewertungen

Aufruf einer Website

Wenn Sie eine Webseite im Internet aufrufen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Ihre Anfrage über die Server von Cloudflare geleitet wird. Das US-amerikanische Unternehmen betreibt ein weltweites Server-Netz und zählt über 27 Millionen Websites zu seiner Kundschaft. Geben Sie die gesuchte URL ein, werden die Daten, also Text, Bilddateien etc. durch das Server-Netz zur Verfügung gestellt.

Bei der Gründung bot Cloudflare eine einzige einfache Anwendung an, mit der man herausfinden konnte, wo Spam-Mails ihren Ursprung haben. Seitdem hat sich das Unternehmen nicht weniger zur Aufgabe gemacht, als das Internet zu verbessern. Dazu gehören das anfangs beschriebene, sogenannte Content Delivery Network sowie eine Vielzahl weiterer Anwendungen und Sicherheitsdienste für Website-Betreiber.

Neben Google, Microsoft und Qualcomm ist auch der RWB Zielfondsmanager Pelion an Cloudflare beteiligt. 2019 feierte das Unternehmen in New York sein Börsendebüt. Vor zwei Wochen hat Pelion einen ersten Teil seiner Aktien verkauft. Alleine durch diesen Teilexit fließen rund 3,5 Millionen US-Dollar an die Private-Equity-Dachfonds RWB International II, III und V zurück.