Soziales Netzwerk für Ärzte bringt neuen Exit


Hätten Sie gewusst, dass es eine Art „Facebook für Mediziner“ gibt? Die Plattform nennt sich Sermo und gehört zum RWB Zielunternehmen WorldOne. Jetzt kam es zum Exit.

71 Bewertungen

iPad mit Apps

Manchmal kann es Leben retten, wenn man sich die zweite oder dritte Meinung eines Arztes einholt. Im sozialen Netzwerk „Sermo“ können Ärzte und Mediziner genau das tun, denn die Plattform bietet – ähnlich wie Facebook – die Möglichkeit, sich mit Kollegen aus den gleichen oder anderen Fachbereichen zu vernetzen und auszutauschen.

Doch nicht nur das: Auf Sermo können Ärzte Online-Tutorials anbieten oder bei Studien teilnehmen und sich so einen kleinen Obolus dazu verdienen. Nach eigenen Angaben hat Sermo allein im letzten Jahr über 16 Millionen US-Dollar an Honoraren ausgezahlt.

Die Mediziner-Plattform Sermo gehört zum RWB Zielunternehmen WorldOne, welches vor einigen Jahren mit dem gleichnamigen Unternehmen Sermo Inc. fusionierte. Heute verbindet das Netzwerk über 800.000 Ärzte aus allen Branchen und ist so erfolgreich, dass der Verkauf über den RWB Zielfondsmanager Kennet dem RWB Fonds International III mehr als 330.000 Euro einbringt.

Sie möchten ebenfalls von Unternehmen wir WorldOne profitieren? Dann informieren Sie sich hier.

jetzt bewerten

Quellen

www.sermo.com