Sie sind da: Strafzinsen ab dem ersten Cent


Eine Volksbank in Bayern macht es amtlich und erhebt ab dem ersten Cent auf dem Tagesgeldkonto 0,5 Prozent Strafzinsen. Nutzen Sie die Alternative Private Equity.

29 Bewertungen

Verbrennen Sie Ihr Geld auch?

Bis vor kurzem schien dieses Szenario noch eher unwahrscheinlich: Strafzinsen für Kleinsparer. Denn bisher hieß es, dass das sogenannte „Verwahrungsentgelt“ erst ab Beträgen von 100.000 Euro fällig wird. Doch anscheinend ist diese Grenze nun passé. Eine Volksbank in Fürstenfeldbruck, nur rund 40 Kilometer von der Hauptzentrale der RWB entfernt, erhebt jetzt als erste Bank in Deutschland Strafzinsen für Kleinstbeträge.

Dieses Beispiel zeigt: Die Geldpolitik der EZB betrifft jeden, Negativzinsen kommen jetzt auch bei Endkunden an. Geldparken wird „bestraft“. Für Sparer ist dies ein erneuter Weckruf. Wer sein Geld auf dem Tagesgeld- oder Girokonto ansammelt, wird es schleichend verlieren. Denn neben den Strafzinsen nagt auch die Inflation von aktuell etwa 1,5 Prozent p.a. am Vermögen. Doch das muss nicht sein! Mit der RWB können Sie schon ab 50 Euro monatlich oder 2.500 Euro einmalig in Private Equity investieren und profitieren so von erfolgreichen Unternehmen weltweit. Informieren Sie sich noch heute!

jetzt bewerten

Quellen

www.n-tv.de