RWB Portfoliounternehmen bei Börsengang 66-fach überzeichnet


Indiens größter Personaldienstleister TeamLease geht an die Börse. Mit dabei sind die Anleger des India I und II.

180 Bewertungen

altes historisches Gebäude

Zum Zeitpunkt des Börsengangs Anfang letzter Woche erlebte TeamLease einen großen Andrang von Seiten der Investoren. Seit 2008 wurde in Indien kein vergleichbarer IPO mehr erzielt. Das Unternehmen steigerte in den letzten 4 Jahren seinen Umsatz kontinuierlich um durchschnittlich rund 30 Prozent von rund 92 Mio. Euro auf 266 Mio. Euro.

TeamLease wurde 2002 gegründet und ist heute der größte Personaldienstleister Indiens. Kerngeschäft des in Mumbai ansässigen Unternehmens ist die Bereitstellung von Personallösungen für diverse Branchen und Funktionsbereiche. Die Leistungen umfassen verschiedenste Arten von Lern- und Trainingslösungen sowie die regulatorische Beratung für die Einhaltung des Arbeitsrechts; ebenso aber auch die klassische Arbeitnehmerakquirierung für die Zeitarbeit und Direktvermittlung. Das Unternehmen verfügt über mehr als 1.000 Vollzeitmitarbeiter in rund 800 Städten Indiens.

Der Wert von TeamLease beläuft sich aktuell auf rund 57 Mio. Euro. Die Hauptinvestoren erwarben Anteile in Höhe von 25 Mio. Euro, die restlichen 2,9 Mio. Anteile trafen auf 190 Mio. Gebote und waren damit 66-fach überzeichnet. Der Wert jedes Anteils wurde zum Zeitpunkt des Börsengangs mit dem 41 bis 44-fachen des zu erwartenden Gewinns für das Geschäftsjahrs 2015/2016 bewertet. Globale Marktakteure der Personaldienstleistung wie Adecco SA und Randstad Holding werden im Vergleich nur mit dem 12 bis 15-fachen ihres zu erwartenden Gewinns bewertet.

Der RWB Zielfonds Gaja Capital ist seit 2009 an TeamLease beteiligt und hat ca. 40 Prozent seiner Unternehmensanteile im Zuge des Börsengangs veräußert. Schätzungen von Experten zufolge hat die indische Personaldienstleistungsbranche ein aktuelles Umsatzpotenzial von 2,9 Mrd. Euro und wird bis zum Geschäftsjahr 2019/2020 um jährlich 25 Prozent wachsen.

Der Rückfluss an die beteiligten RWB Special Market Fonds India I und II sowie die RWB Global Market Fonds International II und III wird für die kommenden Wochen erwartet.