Norwegens Staatsfonds will in Private Equity investieren dürfen

Norwegen macht beim Thema Geldanlage viel richtig und investiert einen Löwenanteil seines Vermögens in Aktien. Jetzt soll auch Private Equity ins Portfolio.

79 Bewertungen

Ganz schön gerissen, die Norweger. Das Nordseeöl hat sie reicht gemacht. Doch anstatt das Vermögen zu verprassen, sorgen die Norweger für die Zeit nach dem Öl vor. Mit Erfolg: Seit der Auflegung macht der Fondskoloss mit einem Volumen von über 800 Milliarden Euro eine jährliche Rendite von gut vier Prozent, und zwar nach Inflation und Kosten. Grund dafür ist eine clevere und renditestarke Anlagestrategie, denn der größte Anteil des Investitionserfolgs ist laut unabhängiger Experten auf das Aktienportfolio des Fonds zurückzuführen.

Nun möchte Norwegen den nächsten Schritt gehen und in Private Equity, also nicht-börsennotierte Unternehmen, investieren dürfen. Der Antrag wird zur Zeit geprüft – wir sind gespannt und halten Sie auf dem Laufenden! Bei der RWB können Sie übrigens jederzeit in Private Equity investieren, z.B. mit unseren breit gestreuten Fonds, unserem Ratensparvertrag ab 50 Euro oder unserer RWB Rentenversicherung. Informieren Sie sich jetzt in unserem Kundenservicecenter!

jetzt bewerten

Quellen

www.welt.de

\r\n

www.focus.de