Neuer Exit: 1,1 Mio. US-Dollar für besonders gesunden Reis


Daawat Foods ist einer der größten indischen Produzenten und Vertreiber von sogenanntem ‚par-boiled‘ Reis. Kürzlich wurde Daawat erfolgreich verkauft.

86 Bewertungen

Leckerer Reis

Beim nächsten Reis-Kauf im Supermarkt werden Sie vielleicht an diesen Exit denken und zum gesünderen Reisprodukt greifen. Zwar sind die Produkte vom indischen Reis-Produzenten Daawat Foods nicht in deutschen Supermarktregalen enthalten, jedoch Reis-Sorten, die nach dem gleichen Verfahren behandelt wurden.

Daawat Foods ist vor allem für ‚par-boiled‘ Basmatireis in Westasien und im Mittleren Osten bekannt. ‚Par-boiled‘ bedeutet zwar nichts anderes als ‚vorgekocht‘. Im Zusammenhang mit Reis verbirgt sich dahinter allerdings ein besonderes Verfahren bei der Reisbehandlung. Denn zur Herstellung von Par-boiled-Reis wird der Rohreis, welcher noch von der Schale ummantelt ist, in mehreren Schritten eingeweicht, dann mit heißem Dampf behandelt, anschließend getrocknet und erst danach geschält. Durch dieses Verfahren werden rund 80 Prozent der in der Schale enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe in das Innere des Reiskorns gepresst. ‚Par-boiled‘ Reis muss daher nicht bloß kürzer gekocht werden, er enthält auch ein Vielfaches der Vitamine im Vergleich zu poliertem Reis.

Während der Haltedauer durch den RWB Zielfondsmanager IABF wurde das Produktsortiment von Daawat etwa mit Reischips und Reiskeksen ausgeweitet und die Marketingstrategie neu entwickelt. Der Aufwand hat sich gelohnt. Über 1,1 Millionen US-Dollar sind nach dem Verkauf der Anteile an die RWB Private-Equity-Dachfonds RWB India I und RWB Infrastructure India zurückgeflossen.