Gin Tonic trinken hilft gegen Mückenstiche


Sie sind klein, lästig und ihr Summen raubt uns den Schlaf: Mücken sind im Sommer leider keine Ausnahme. Warum Gin Tonic vorbeugt und RWB Anleger davon profitieren.

352 Bewertungen

ein gefülltes Glas auf Tisch

Ein lauer Sommerabend auf dem Balkon, wir genießen die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Plötzlich beginnt die Invasion: Erst hören wir nur das Summen, dann juckt es schon. Am Ende des Abends sind wir übersäht mit Stichen. Doch was hilft wirklich gegen Stechmücken? Die Lösung ist so einfach wie genial: Gin Tonic! Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Getränk helfen kann, Mückenstichen vorzubeugen und deren Juckreiz zu mindern.

Grund dafür sind die hochwirksamen Inhaltsstoffe des Getränks, dazu gehören zum Beispiel Wacholder und Chinin. Wacholder ist ein ätherisches Öl, das auch oft für Anti-Mückenkerzen verwendet wird. Es schreckt die Mücken ab, da sie den Geruch nicht mögen. Der Stoff Chinin hingegen wird aus der Rinde des Chinarindenbaumes gewonnen und hat eine schmerzlindernde sowie leicht betäubende Wirkung. Auch Pollen-Allergiker können Gin Tonic beruhigt trinken, denn er enthält wenige oder keine Histamine und lässt daher die Schleimhäute nicht zusätzlich anschwellen, wie z.B. Bier und Wein.

Übrigens: RWB ist mit einer Beteiligung an John Distilleries Pvt. Ltd. in die Rohstoffgewinnung von Spirituosen investiert. Der Konzern wurde bereits im Jahr 1996 gegründet und ist heute mit rund 2.000 Mitarbeitern und 10 Produktionsstätten einer der führenden Spirituosen-Hersteller weltweit. Das Unternehmen gehört zum RWB Zielfonds Gaja und damit zu den Dachfonds International II, International III, India I und India II.

jetzt bewerten

Quellen

www.welt.de ;
www.businessinsider.de