Deutsche werden immer reicher


Das Vermögen der Deutschen ist von 2014 bis 2017 deutlich gestiegen. Dafür gibt es zwei Gründe. Welche das sind, erfahren Sie in unserer News.

116 Bewertungen

Schloß Neuschwanstein

Immobilien und Aktien, das sind die eindeutigen Treiber der Vermögensbestände der Haushalte in Deutschland. Denn diese stiegen in den Jahren von 2014 bis 2017 um durchschnittlich 18.300 Euro. Dabei wuchs das Immobilienvermögen, bei Haushalten, die ihre Immobilie selber nutzen um 27.000 Euro bzw. 12 % an. Der Wert von Aktien stieg um 13 % und damit um 5.000 Euro. Das geht aus einer Studie der Bundesbank hervor, die private Haushalte und ihre Finanzen untersucht.

Und auch diese Zahlen zeigen wieder einmal: Investieren lohnt sich. Denn dadurch entgehen Sie nicht nur den Nullzinsen auf dem Sparbuch sondern wirken auch der Inflation entgegen. Mit der ETF-Vermögensverwaltung der RWB können Sie Ihr Geld renditestark und sicher in erfolgreiche Unternehmen investieren – und müssen sich dabei um nichts weiter kümmern. Klingt interessant? Dann informieren Sie sich jetzt!

jetzt bewerten

Quellen

www.bundesbank.de