56 Prozent der Deutschen haben Angst vor Altersarmut


Die Sorgenfalten werden größer: Eine Umfrage von Ernst & Young hat ergeben, dass jeder zweite Bundesbürger Zweifel daran hat, im Alter genug Geld zu haben. Was tun?

56 Bewertungen

Eine repräsentative Umfrage von 1.000 Deutschen macht klar: Die Angst im Alter nicht genug Geld zu haben, wird immer größer. Denn insgesamt 56 Prozent der Befragten waren sich einig: Sie sorgen sich darum, ihren gewohnten Lebensstandard als Rentner nicht halten zu können. Das sind ganze 18 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Abgefragt wurde bei der Umfrage auch die Zufriedenheit bezüglich der eigenen finanziellen Situation. Relativ wenig überraschend ist es, dass Besservierdiener zufriedener sind als schlechter verdienende Bundesbürger, es fällt aber auf, dass Frauen mit ihrem Lohn wesentlich unzufriedener sind als Männer. Nur etwa 38 Prozent der befragten Damen haben das Gefühl genug Geld zu haben, im Gegensatz dazu sind 47 Prozent der Männer mit ihrer finanziellen Situation zufrieden.

Doch gegen diese Sorgen lässt sich etwas tun: früh genug vorsorgen! Denn wer langfristig denkt,  kann auch mit kleinen monatlichen Sparbeträgen ein ordentliches Vermögen für das Leben nach dem Job aufbauen. Die RWB bietet neben der ETF-Vermögensverwaltung und den Private Equity Dachfonds übrigens auch eine Rentenversicherung an, mit der Sie die Rentenlücke schließen können. Wir beraten Sie gern!

jetzt bewerten

Quellen

www.spiegel.de