2,3 Mio. Euro für Inneneinrichtung auf hoher See


Dieser Exit zeigt exemplarisch die Wirkung von Private Equity: In nur vier Jahren entwickelt sich De Wave zum führenden Inneneinrichter für Kreuzfahrtschiffe.

54 Bewertungen

Kreuzfahrtschiff auf hoher See

In vier Jahren zum Marktführer – dieses Ergebnis kann sich das Unternehmen De Wave auf die Fahne schreiben. Mit der Unterstützung des Private-Equity-Managers Xenon hat sich die Firma dank ausgewählter Zukäufe zum wichtigsten Akteur weltweit im Nischensegment ‚Inneneinrichtung auf Kreuzfahrtschiffen‘ entwickelt.

An den Standorten in Italien, Polen, Singapur und in den USA machen die großen Ozeandampfer halt, wenn die Schlafkabinen erneuert, die Nasszelle ausgetauscht oder der Restaurant- und Küchenbereich renoviert werden sollen. Dabei müssen nicht bloß spezielle Anforderungen der Einrichtung aufgrund des Seegangs beachtet und Standards wie bei Luxushotels eingehalten werden. Die Renovierungszeit und damit die Ausfallzeit muss so kurz wie möglich gehalten werden. Die über 300 Mitarbeiter von De Wave arbeiten also meist im Akkord.

Für RWB Anleger zahlt sich die Beteiligung an diesem besonderen Hidden Champion aus. Knapp 2,3 Millionen fließen durch den Verkauf von De Wave an die Fonds RWB International III und V sowie an die RWB Private Capital Police zurück.

jetzt bewerten

Quellen

www.pehub.com