1,2 Mio. US-Dollar für Schutz vor Viren, Spam und Spyware


Avast ist der weltweit führende Anbieter von Virenscannern und Virenschutzprogrammen und gehörte bis Herbst 2019 zum Portfolio von CVC.

48 Bewertungen

Frau vor Laptop

Schadsoftware wie Computer-Viren, Trojaner oder Spyware sind nicht nur ein lästiges Ärgernis, sondern immer auch eine potentielle Gefahr. Antiviren-Programme sind deshalb heutzutage ein Muss.

Der weltweit führende Anbieter von Virenscannern und anderen Schutzprogrammen ist das Unternehmen Avast mit Hauptsitz in Prag. Der RWB Zielfondsmanager CVC investierte 2014 in den tschechischen Cybersecurity-Spezialisten, der zum Einstiegszeitpunkt weltweit 200 Millionen Nutzer verbuchte.

Dank verschiedener Übernahmen, wie etwa die des Wettbewerbers AVG Technologies in 2016, wurde die Nutzeranzahl während der Haltedauer bis Herbst 2019 auf 400 Millionen verdoppelt. Für sie wehrt Avast nun täglich bis zu 66 Millionen Cyberangriffe ab. Für alle Privatanwender gibt es übrigens auch eine kostenlose Anti-Virus-Software, die in Test regelmäßig sehr gute Noten erhält.

Von den digitalen Schutzprogrammen haben auf jeden Fall bereits Anleger des RWB International III profitiert. Denn durch den Verkauf im vergangenen Herbst sind knapp 1,2 Millionen US-Dollar an den Private-Equity-Dachfonds zurückgeflossen.

jetzt bewerten

Quellen

www.cvc.com