1 Mio. US-Dollar für indische Mobilfunkmasten


Mobilfunk stellt für viele Inderinnen und Inder den einzigen Zugang zum Internet dar. RWB Anleger waren an einem Betreiber der Sendemasten beteiligt.

117 Bewertungen

Sendemast Mobilfunk

Wussten Sie, dass Deutschland bei der Verfügbarkeit des Mobilfunkstandards 4G hinter Indien liegt? Dazu trägt auch ein ehemaliges Zielunternehmen aus dem RWB Infrastructure India bei. Denn ATC Telecom Infrastructure betreibt über 78.000 Mobilfunkmasten im zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde. Damit schafft ATC großen Teilen der Bevölkerung den einzig möglichen Zugang zum Internet. Denn kabelgebundene Anschlüsse sind außerhalb der Großstädte kaum verbreitet.

Ursprünglich war das Unternehmen unter dem Namen Viom Networks im Portfolio des RWB Zielfondsmanagers IDFC gelistet. Nach der Übernahme der Mehrheitsanteile durch den amerikanischen Mobilfunkriesen ATC wurde Viom allerdings kurzerhand umbenannt und in die globalen Konzernstrukturen eingebunden.

Durch den Verkauf der Beteiligung an ATC Telecom Infrastructure (bereits im vergangenen Jahr) sind über eine Millionen US-Dollar an den RWB Infrastructure India zurückgeflossen.

jetzt bewerten

Quellen

firstpost.com;

idfcpe.com

Foto: Andreas Glöckner (von pixabay.com)